Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für alle IT-Aufgaben

Aktuelles zum Thema Systemintegration

Was Unternehmen für die Datenschutzgrundverordnung jetzt tun müssen30.04.2018 - bieker

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und ersetzt ohne weitere Übergangsfrist das alte Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Nach einer Studie des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (siehe CT News Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen) ist jeder zweite Mittelständler in Deutschland noch völiig planlos. Sie auch?

Um Risiken und Bußgelder zu vermeiden, beschreiben wir kurz, was Unternehmen zur Erfüllung der neuen Verordnung tun müssen und wie wir Sie dabei unterstützen können.

Risiken erkennen und Bußgelder vermeiden - Notwendige Maßnahmen zur Umsetzung der DSGVO:

Nehmen Sie eine Risikoabschätzung (ggfl. Datenschutzfolgeabschätzung) im Unternehmen anhand Ihrer Verarbeitungstätigkeiten vor Prüfung und Aktualisierung Sie die Verträge zur Auftragsverarbeitung Stellen Sie das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten für personenbezogene Daten auf Bestellung Sie einen fachlich und persönlich geeigneten Datenschutzbeauftragten (DSB) Stellen Sie sicher, dass die Tätigkeit des DSB zu keinem Interessenskonflikt führt. (GF & IT-Leitung kann kein DSB sein) Melden Sie den bestellten Datenschutzbeauftragten bei der Landesbehörde am 25.05. Passung Sie Ihre Datenschutzerklärung auf der Internet-Seite an Achten Sie auf die erweiterten Anforderungen für die Einwilligung der Betroffenen bei Verarbeitung personenbezogener Daten (z.B. EMail, Werbung) Erfüllen Sie die Auskunfts-, Änderungs- und Löschrechte der Betroffenen Stellen Sie sicher, dass ein Verstoß Ihres Unternehmens mit Auswirkungen auf die Rechte der Betroffenen innerhalb von 72h bei der Datenschutzbehörde gemeldet wird

Wie können wir - die edv-anwendungsberatung zühlke & bieker (zubIT) - Ihnen helfen?

Wir unterstützen Sie bei der Risikoabschätzung im Unternehmen: Wo werden personenbezogenen Daten verarbeitet? Welche Risiken bestehen für diese Daten? Wir sorgen für den notwendigen Schutz personenbezogener Daten durch technische Maßnahmen Aus der Feststellung wo eine Auftragsbearbeitung stattfindet (= Notwendigkeit, diese vertraglich zu regeln) Wir unterstützen Sie bei der Aufstellung des Verarbeitungsverzeichnisses inkl. Bereitstellung eines Musterverfahrensverzeichnisses Wir schulen und Sensibilisierung der Mitarbeiter nach Bedarf zum Schutz personenbezogener Daten und Datensicherheit Für ausgewählte Kunden stellen wir den Externen Datenschutzbeauftragten

Für Ihre Unterstützung sprechen Sie uns gerne an, gerne telefonisch unter 02361 90543-12 oder per E-Mail an datenschutz@zubit.de

Zertifizierte Kompetenz in Sachen Datenschutz 

Die edv-anwendungsberatung zühlke & bieker (zubIT) ist Mitglied in der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD e.V.), Teilnehmer der Allianz für Cybersicherheit und Mitglied in nrw.units, dem Netzwerk für IT-Sicherheit in NRW. Unsere Datenschutzbeauftragte sind als Fachkraft für Datenschutz (DEKRA) zertifiziert.

 

...
IT-Sicherheitstag NRW28.11.2017 - Absch

ZubIT ist dieses Jahr erstmals als Partner auf dem IT-Sicherheitstag NRW der IHK Nordrhein-Westfalen vertreten. Als Teilnehmer der Allianz für Cybersicherheit und Mitglied der Gesellschaft für Informatik und NRW.UNITS sind wir der richtige Ansprechpartner für ihre Fragen rund um die Sicherheit ihrer IT.

Der IT-Sicherheitstag bietet interessante Vorträge, unter anderem von Peter Vahrenhorst (Cybercrime-Kompetenzzentrum LKA NRW) und Tim Berghoff (G DATA Software AG).

Das ganze Programm können sie dem Link entnehmen.

Ausstellungshighlights

Wir zeigen auf unserem Stand mit dem Proofpoint/F-Secure Messaging Security Gateway eines gemäß Gartner Report 2017 führenden E-Mail Gateways, unverzichtbar angesichts der Bedrohungen durch Crypto-Viren wie wannacry & Co.

Vergünstigungen

Standbesucher erhalten ein vergünstigtes Angebot zum IT-Sicherheitsscan ihrer Netzwerkinfrastruktur (bis 255 Clients). Werden dabei weniger als 10 sicherheitskritische Schwachstellen gefunden, ist der gesamte Test und die Auswertung kostenlos.

...
zubIT-Compound, die Hochleistungs-ERP-Lösung auf der Fakuma25.09.2017 - Zuehlke

zubIT stellt erneut auf der Fakuma aus. Die Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung findet vom 17 bis 21. Oktober 2017 in Friedrichshafen statt.

Seit über 25 Jahren entwickelt zubIT maßgeschneiderte IT-Lösungen, zubIT-Compound ist unsere hochintegrierte ERP-Lösung für Materialhersteller.

* Keine manuellen Zusatzeingaben

* Keine Schnittstellen

* Durchgehender Informationsfluss

* Stets das "ganze" Bild im Blick

___

Gerne erläutern wir die besonderen Vorteile unserer integrierten Lösung in einem persönlichen Gespräch.

* Social-Networking

* Barcode-Scanning

* Hierarchisches Rezepturmanagement

* Vollständige Preistransparenz

* 360° Produktionsplanung

___

Einen Vorab-Überblick erhalten Sie auf zubIT-Compound.

Am 20.10. hält Carsten Bieker einen Vortrag zum Thema Chance der Digitalisierung, Software als Wettbewerbsvorteil.

Gerne nehmen wir uns auf der FAKUMA Zeit für Sie. Senden uns eine kurze Nachricht mit Ihrem Terminwunsch an marc.zuehlke@zubit.de.

___

FAKUMA: 25. Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung vom 17 bis 21. Oktober 2017

Sie möchten uns auf der Fakuma besuchen... wie geht das?

...
Unternehmen als Zielscheibe für Cyber-Kriminelle02.05.2017 - Absch

Der Deutsche Bankenverband hat in seiner News vom 27.04.2017 noch einmal eindringlich auf die Gefahr von Cyber-Angriffen auf Unternehmen hingewiesen. Beim Autozulieferer Leoni hat dies im vergangenen Jahr zu einem Schaden von 40 Millionen geführt und wir kennen aus unserem Kundenkreis "mehrfach" gleichartige Angriffe, die teilweise erst in letzter Sekunde verhindert werden konnten.

Aufgrund der Dringlichkeit mit teilweise existenzbedrohlichen Folgen geben wir untenstehend den Wortlaut der Presseerklärung wieder. Zudem finden Sie den Link zum Download der Broschüre "Zielscheibe Unternehmen: Cyberkriminalität".

Wir - die edv-anwendungsberatung zühlke & bieker - sind Mitglied in der Allianz für Cybersicherheit und im Netzwerk der Unternehmen für IT-Sicherheit in NRW. Mit unseren Lösungen zur IT-Sicherheit für Unternehmen zubIT-SecurityScan und zubIT-eMailSecurityGateway sind sie zwar technisch gut gerüstet, jedoch liegt das größte Risiko im menschlichen Verhalten. Daher bitten wir Sie, die Publikation des Bankenverbands an Ihre Mitarbeiter weiterzugeben und ausreichend zu sensibilisieren.

News vom 27. April 2017: Unternehmen als Zielscheibe für Cyberkriminelle

„Streng vertraulich“ steht in der Mail des „Chefs“ an den Mitarbeiter aus der Buchhaltung. Er solle einen fünfstelligen Betrag auf das Konto XY für eine anstehende Firmenübernahme überweisen. Der arglose Mitarbeiter folgt den Anweisungen und schon ist der finanzielle Schaden entstanden.

So schnell könnte es gehen. Unternehmen stehen zunehmend im Visier von Cyberkriminellen. Die Strategien sind vielfältig, aber bevor ein Mitarbeiter ins Blickfeld der Kriminellen rückt, wird die Firma über das Internet auf allen denkbaren Kanälen ausspioniert. Im Anschluss wird ein Mitarbeiter derart geschickt manipuliert, dass er entweder arglos vertrauliche Daten des Unternehmens preisgibt oder Zahlungen an Fremdkonten anweist. Diese neuen Betrugsmaschen werden auch „CEO-Fraud“, „Fake President“ oder „Mandate-Fraud“ genannt.

Grundsätzlich gilt auch hier als beste Schutzmaßnahme – wie bei den meisten Betrugsangriffen über das Internet: „Firewall und Menschenverstand“. Sichern Sie Ihre Systeme: Implementieren Sie Firewalls, Antivirensoftware, Updates und ändern Sie Startpasswörter, auch auf der Telefonanlage sowie auf allen mit dem Internet verbundenen Systemen. Appellieren Sie an die Aufmerksamkeit Ihrer Mitarbeiter: Jeder ungewöhnliche Sachverhalt sollte mit gesundem Menschenverstand betrachtet werden. Neben der erhöhten Aufmerksamkeit ist eine offene Unternehmenskultur der beste Schutz für Ihr Unternehmen. Lassen Sie bei ungewöhnlichen Geschäftsvorfällen Rückfragen bis in die Führungsebene zu.

Mit diesen weiteren Tipps schützen Sie Ihr Unternehmen:

Prüfen Sie risikobehaftete Prozesse wie Zahlungseingaben und -freigaben oder Stammdatenänderungen etwa bei Kontoverbindungen oder Versandadressen. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im bewussten Umgang mit den Social-Media-Netzwerken. Kontaktanfragen von Unbekannten sollten nicht leichtfertig akzeptiert werden. Veröffentlichte Daten müssen darauf geprüft werden, ob sie nicht gegen den Mitarbeiter selbst verwendet werden können. Besondere Vorsicht gilt für den E-Mail-Verkehr: Passen Absender und E-Mail-Adresse zusammen? Ist der Inhalt der E-Mail grundsätzlich plausibel? Passen die Links und Bilder in der E-Mail zum Absender? Vergeben Sie Nutzerrechte nur in dem Umfang, wie sie zur Erledigung der jeweiligen Aufgaben benötigt werden. Bei Autorisierungsrechten sollte nach dem Vier-Augen-Prinzip vorgegangen werden. Vermeiden Sie, wenn möglich, Einzelvollmachten.

Link zur News des Bankenverbands und zum Download der Broschürehttps://bankenverband.de/newsroom/presse-infos/unternehmen-als-zielscheibe-fur-cyberkriminelle/

...
Gregor Stefka ab 01.01.2017 zum Head of IT ernannt31.01.2017 - Stefka

Gregor Stefka, der ZUB-Spezialist für IT Infrastrukturen und IT Projekte, ist mit Wirkung zum 01.01.2017 Leiter der Systemintegration (Head of IT) mit fachlicher und disziplinarischer Gesamtverantwortung. Damit unterstreichen wir offiziell noch einmal unsere Kompetenz und Nachhaltigkeit als wachsendes Systemhaus.  In dieser Position warten neue, große - und großartige - Herausforderungen. Die Einsatzbereitschaft und das fachliche Können haben Herrn Stefka kontinuierlich in immer verantwortungsvollere Positionen geführt. Wir möchten Ihm ganz herzlich zu dieser neuen Position als Head of IT gratulieren und wünschen Ihm und seinem Team viel Erfolg!

...

Alle News...