Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für alle IT-Aufgaben

Unsere Partner:

ADN
bintec
bintec
easysoftware
F-Secure
Gesellschaft der Informatiker
HP Business Partner
Kodak Alaris
Microsoft Silver Application
NORLAN
QSC AG
Swyx
Tobit Software
Unitymedia
Versatel
VM Ware

Aktuelles

Unternehmen als Zielscheibe für Cyber-Kriminelle02.05.2017 - Absch

Der Deutsche Bankenverband hat in seiner News vom 27.04.2017 noch einmal eindringlich auf die Gefahr von Cyber-Angriffen auf Unternehmen hingewiesen. Beim Autozulieferer Leoni hat dies im vergangenen Jahr zu einem Schaden von 40 Millionen geführt und wir kennen aus unserem Kundenkreis "mehrfach" gleichartige Angriffe, die teilweise erst in letzter Sekunde verhindert werden konnten.

Aufgrund der Dringlichkeit mit teilweise existenzbedrohlichen Folgen geben wir untenstehend den Wortlaut der Presseerklärung wieder. Zudem finden Sie den Link zum Download der Broschüre "Zielscheibe Unternehmen: Cyberkriminalität".

Wir - die edv-anwendungsberatung zühlke & bieker - sind Mitglied in der Allianz für Cybersicherheit und im Netzwerk der Unternehmen für IT-Sicherheit in NRW. Mit unseren Lösungen zur IT-Sicherheit für Unternehmen zubIT-SecurityScan und zubIT-eMailSecurityGateway sind sie zwar technisch gut gerüstet, jedoch liegt das größte Risiko im menschlichen Verhalten. Daher bitten wir Sie, die Publikation des Bankenverbands an Ihre Mitarbeiter weiterzugeben und ausreichend zu sensibilisieren.

News vom 27. April 2017: Unternehmen als Zielscheibe für Cyberkriminelle

„Streng vertraulich“ steht in der Mail des „Chefs“ an den Mitarbeiter aus der Buchhaltung. Er solle einen fünfstelligen Betrag auf das Konto XY für eine anstehende Firmenübernahme überweisen. Der arglose Mitarbeiter folgt den Anweisungen und schon ist der finanzielle Schaden entstanden.

So schnell könnte es gehen. Unternehmen stehen zunehmend im Visier von Cyberkriminellen. Die Strategien sind vielfältig, aber bevor ein Mitarbeiter ins Blickfeld der Kriminellen rückt, wird die Firma über das Internet auf allen denkbaren Kanälen ausspioniert. Im Anschluss wird ein Mitarbeiter derart geschickt manipuliert, dass er entweder arglos vertrauliche Daten des Unternehmens preisgibt oder Zahlungen an Fremdkonten anweist. Diese neuen Betrugsmaschen werden auch „CEO-Fraud“, „Fake President“ oder „Mandate-Fraud“ genannt.

Grundsätzlich gilt auch hier als beste Schutzmaßnahme – wie bei den meisten Betrugsangriffen über das Internet: „Firewall und Menschenverstand“. Sichern Sie Ihre Systeme: Implementieren Sie Firewalls, Antivirensoftware, Updates und ändern Sie Startpasswörter, auch auf der Telefonanlage sowie auf allen mit dem Internet verbundenen Systemen. Appellieren Sie an die Aufmerksamkeit Ihrer Mitarbeiter: Jeder ungewöhnliche Sachverhalt sollte mit gesundem Menschenverstand betrachtet werden. Neben der erhöhten Aufmerksamkeit ist eine offene Unternehmenskultur der beste Schutz für Ihr Unternehmen. Lassen Sie bei ungewöhnlichen Geschäftsvorfällen Rückfragen bis in die Führungsebene zu.

Mit diesen weiteren Tipps schützen Sie Ihr Unternehmen:

Prüfen Sie risikobehaftete Prozesse wie Zahlungseingaben und -freigaben oder Stammdatenänderungen etwa bei Kontoverbindungen oder Versandadressen. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im bewussten Umgang mit den Social-Media-Netzwerken. Kontaktanfragen von Unbekannten sollten nicht leichtfertig akzeptiert werden. Veröffentlichte Daten müssen darauf geprüft werden, ob sie nicht gegen den Mitarbeiter selbst verwendet werden können. Besondere Vorsicht gilt für den E-Mail-Verkehr: Passen Absender und E-Mail-Adresse zusammen? Ist der Inhalt der E-Mail grundsätzlich plausibel? Passen die Links und Bilder in der E-Mail zum Absender? Vergeben Sie Nutzerrechte nur in dem Umfang, wie sie zur Erledigung der jeweiligen Aufgaben benötigt werden. Bei Autorisierungsrechten sollte nach dem Vier-Augen-Prinzip vorgegangen werden. Vermeiden Sie, wenn möglich, Einzelvollmachten.

Link zur News des Bankenverbands und zum Download der Broschürehttps://bankenverband.de/newsroom/presse-infos/unternehmen-als-zielscheibe-fur-cyberkriminelle/

...
Vortrag CeBIT 2017: Herausforderung Digitalisierung - Was Unternehmen heute tun müssen19.03.2017 - Bieker

Geschäftsführer Carsten Bieker hält am 21.03.2017 und 23.03.2017 auf dem Landesgemeinschaftsstand des Wirtschafts- und Forschungsministeriums NRW einen Vortrag zum Thema Herausforderung Digitialisierung - Was Unternehmen heute tun müssen!

Dabei ist es nicht alleine mit Anschaffung neuer Technologie getan. Das ganze Unternehmen muss sich anpassen: Wissens- und Informationsmanagement, Mitarbeiter werden Datenexperten und müssen mit Verantwortung und Engagement einbezogen werden von einer Unternehmensleitung, die auf vernetztes Denken und eine "Wir-Ökonomie" setzt (Digital Leadership).

In den Vortrag gehen Ergebnisse aus Studien der Unternehmensberatungen Deloite, PWC, McKinsey und Accenture ein.

Der Vortrag richtet sich insbesondere an Mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik.

Diskutieren Sie mit! - Im Anschluss an den Vortrag oder aber während der CeBIT vom 20.03. bis 24.03.2017 an unserem Stand Halle 6 / Stand E29 

...
CeBIT 2017: Herausforderung Digitalisierung - Wir bieten Lösungen16.03.2017 - Bieker

Wir zeigen auf der CeBIT, dem global Event for digital business, vom 20. - 24 März 2017 unsere Lösungen für Unternehmen, um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen. Dabei bieten wir Lösungen für alle 5 Bereiche der notwendigen Technologien für digitale Unternehmen: Cloud, Analytics, Mobile, Social and Security.

Die edv-anwendungsberatung zühlke & bieker gmbh als Software und Beratungsunternehmen beschäftigt sich intensiv mit den Themen Digitalisierung, Wissensmanagement und Prozessmanagement. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir angepasste Lösungen für Unternehmen. Neben den großen Lösungen zubIT-CRM (operatives CRM für den Mittelstand B-2-B) und WarehouseManagement (WMS) macht zubIT-EnterpriseSearch Unternehmenswissen sichtbar und bietet zubIT-SqlExchangeSync ein Werkzeug zur schnellen Kommunikation und Anbindung beliebiger mobiler Endgeräte. Mit einem standardisierten Unternehmensreporting und BI-Tools wie Microsoft Power BI steuern Sie Ihr Unternehmen auf Basis relevanter Kenn- und Prozesszahlen.

Profitieren Sie von unseren Partnerschaften mit Firmen wie Microsoft, Proofpoint/F-Secure, unseren Mitgliedschaften in der Gesellschaft für Informatik e.V., kunststoffland NRW e.V., DIALOGistik Duisburg  und nrw.units, dem Netzwerk der Unternehmen für IT-Sicherheit in NRW sowie unseren Forschungskontakten zur TU Dortmund, Ruhruniversität Bochum und Universität Duisburg-Essen.

Kommen Sie in der Zeit vom 20.03. bis zum 24.03. nach Hannover, sprechen mit uns über Ihre Anforderungen und lassen Sie sich von den Lösungen anderer inspirieren. Sie finden uns in Halle 6 / Stand D29 auf dem Gemeinschaftsstand des Landeswirtschaftsministeriums Nordrhein-Westfalen.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen persönlichen Termin. Fordern Sie Ihre Eintrittskarte an.

...
Hat es Sie erwischt? - Testen Sie die Sicherheit ihrer Internet Konten!13.03.2017 - absch

In den Medien tauchen immer wieder Meldungen über massive Hacks von Benutzerkonten und E-Mail-Daten. Zuletzt ist im Dezember 2016 Yahoo mit einer Milliarde betroffener E-Mail-Adressen betroffen gewesen. Aber auch Dienste wie LinkedIn, Adobe, Dropbox, Sony und sogar der Virenhersteller Avast ist Opfer von Angriffen gewesen.

Dabei werden E-Mail-Adressen, Nutzernamen, Geschlecht, Geburtstag und sogar Passwörter abgegriffen. Nach jedem Vorfall sollte daher das Kennwort bei den Diensten - sofern man sie verwendet - geändert werden.

Bei der Vielzahl der Vorfälle ist es schwer den Überblick zu behalten. Daher möchten wir Ihnen heute ein paar Tipps zeigen, wie Sie Ihre Nutzerkonten absichern können.

* Nutzen Sie für jeden Dienst individualisierte Kennwörter. Sie brauchen sich nicht jedes Mal ein komplett neues Kennwort ausdenken und merken. Für die meisten Registrierungen genügt es im Grunde wenn sie dem Kennwort einen "Dienste-Anhang" zufügen. So wird z.B. aus "Mein sicheres Internetkennwort" für Adobe dann "Mein sicheres Internetkennwort@Adobe".

Für Dienste mit gesondertem Schutzbedarf wählen Sie ein vollkommen eigenständiges Kennwort.

* Prüfen Sie von Zeit zu Zeit die es um Ihre Adresse steht. Auf Websites wie https://haveibeenpwned.com können Sie Ihre E-Mail Adresse eingeben und prüfen ob Sie in einer Liste mit entwichenen Kennwörtern enthalten ist. Taucht Ihre E-Mail Adresse dort in Verbindung mit einem Dienst auf sollten Sie umgehen das Kennwort des Dienstes ändern.

Vergessen Sie nicht auch die Kennwörter bei anderen Diensten zu ändern bei denen Sie die Gleiche E-Mail hinterlegt haben und das gleiche Kennwort nutzen.

Mit diesen zwei Maßnahmen können Sie die Konto-Sicherheit der von Ihnen verwendeten Dienste einfach und nachhaltig erhöhen.

Bei Fragen und zur Beratung zur Absicherung Ihrer Infrastruktur stehen wir von zubIT Ihnen gerne mit unserer Expertise zur Verfügung. Besuchen Sie uns dazu auch auf http://securityscan.zubit.de/.

...
Julian Jansen wird Produktmanager für unsere neuen Softwarelösungen10.02.2017 - Jansen

Julian Jansen, einer der ZUB-Spezialisten für Softwaredevelopment, füllt seit dem 01.08.2016 die Rolle des Product Manager für unsere neuen Produkte zubIT-EnterpriseSearch, zubIT-CompanyChat, zubIT-Integrator und zubIT-SQL ExchangeSync aus. In dieser neuen Rolle ist er verantwortlich für die Produktentwicklung und Strategie.

Wir gratulieren Herr Jansen ganz herzlich zu dieser Rolle und freuen uns mit Ihm nicht nur einen kompetenten Ansprechpartner für unsere Kunden, sondern auch einen starken Visionär und Strategen für unsere Produkte gewonnen zu haben.

...

Alle News...