Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für alle IT-Aufgaben

Aktuelles zum Thema Branchen / Kompetenzen

CeBIT 2017 - Herausforderung Digitalisierung - Wir bieten Antworten13.01.2017 - Bieker

Wir zeigen auf der CeBIT, dem global Event for digital business, vom 20. - 24 März 2017 unsere Lösungen für Unternehmen, um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen. Dabei bieten wir Lösungen für alle 5 Bereiche der notwendigen Technologien für digitale Unternehmen: Cloud, Analytics, Mobile, Social and Security.

Die edv-anwendungsberatung zühlke & bieker gmbh als Software und Beratungsunternehmen beschäftigt sich intensiv mit den Themen Digitalisierung, Wissensmanagement und Prozessmanagement. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir angepasste Lösungen für Unternehmen. Neben den großen Lösungen zubIT-CRM (operatives CRM für den Mittelstand B-2-B) und WarehouseManagement (WMS) macht zubIT-EnterpriseSearch Unternehmenswissen sichtbar und bietet zubIT-SqlExchangeSync ein Werkzeug zur schnellen Kommunikation und Anbindung beliebiger mobiler Endgeräte. Mit einem standardisierten Unternehmensreporting und BI-Tools wie Microsoft Power BI steuern Sie Ihr Unternehmen auf Basis relevanter Kenn- und Prozesszahlen.

Profitieren Sie von unseren Partnerschaften mit Firmen wie Microsoft, Proofpoint/F-Secure, unseren Mitgliedschaften in der Gesellschaft für Informatik e.V., kunststoffland NRW e.V., DIALOGistik Duisburg  und nrw.units, dem Netzwerk der Unternehmen für IT-Sicherheit in NRW sowie unseren Forschungskontakten zur TU Dortmund, Ruhruniversität Bochum und Universität Duisburg-Essen.

Kommen Sie in der Zeit vom 20.03. bis zum 24.03. nach Hannover, sprechen mit uns über Ihre Anforderungen und lassen Sie sich von den Lösungen anderer inspirieren. Sie finden uns in Halle 6 / Stand D29 auf dem Gemeinschaftsstand des Landeswirtschaftsministeriums Nordrhein-Westfalen.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen persönlichen Termin. Fordern Sie Ihre Eintrittskarte an.

...
Veranstaltung Facharbeit in der Logistik 4.004.01.2017 - Bieker

Am 11.01.2017 von 15:00 bis 18:30 Uhr richtet Digital in NRW - Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Unternehmenslogistik der TU Dortmund eine Fachveranstaltung über die Veränderungen Arbeitswelt in der Logistik 4.0 aus.

Wie sieht die zukünftige Facharbeit in der Logistik aus? Welche Kompetenzen und Qualifikationen werden in diesem Kontext notwendig? Wie nehme ich meine Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung mit?

Diese Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung diskutiert und die neusten Forschungsergebnisse - unter anderem aus den Forschungsprojekt „ABEKO- Assistenzsystem zum demografiesensiblen betriebsspezifischen Kompetenzmanagement für Produktions- und Logistiksysteme der Zukunft" - vorgestellt.

Die edv-anwendungsberatung zühlke & bieker gmbh als Software und Beratungsunternehmen beschäftigt sich intensiv mit den Themen Digitalisierung, Wissensmanagement und Prozessmanagement. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir angepasste Lösungen für Unternehmen. Neben den großen Lösungen zubIT-CRM (operatives CRM für den Mittelstand B-2-B) und WarehouseManagement (WMS) macht zubIT-EnterpriseSearch Unternehmenswissen sichtbar und bietet zubIT-SqlExchangeSync ein Werkzeug zur schnellen Kommunikation und Anbindung beliebiger mobiler Endgeräte. Für uns ist der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis sehr wichtig und daher nehmen wir an der Veranstaltung teil. Treffen Sie uns auf der Veranstaltung im Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) in Dortmund oder kontaktieren Sie uns:

Beratung rund um die Herausforderungen der Digitalisierung erhalten Sie von uns direkt oder Sie wenden sich an das Kompetenzzentrum DIGITAL in NRW

Link zur Veranstaltunghttps://www.digital-in-nrw.de/de/termine-themen/veranstaltungen/facharbeit-in-der-logistik-4-0-facharbeit-in-der-logistik-4-0

Link zum Forschungsprojekt ABEKO - Assistenzsystem zum demografiesensiblen betriebsspezifischen Kompetenzmanagement für Produktions- und Logistiksysteme der Zukunfthttp://www.abeko.lfo.tu-dortmund.de/

...
Anwenderbericht zubIT-DamageLog - Ich möchte es nicht mehr missen08.06.2016 - Zuehlke

Unsere Projektpartner Norlan & Honeywell haben mit Ihrem Kunden, dem Logistik-Dienstleister DTC (Deutsche Transport Companie), ein Video über unsere Lösung zubIT-DamageLog zur einfachen Schadenserfassung veröffentlicht.

Der Springer-Verlag hat in der Ausgabe der Zeitschrift "Logistik für Unternehmen Ausgabe 04-05/2016 vom 12.05.2016" ebenfalls darüber berichtet.

Beide Berichte zeigen, wie einfach ein Schadensmanagement für Logistik-Dienstleister mit unserer Lösung zubIT-Damagelog sein kann. Dabei werden Schäden direkt mit dem Scanner fotografiert und über den Barcode mit der Sendung verbunden. Das zentrale Web-Portal erlaubt die direkte Weiterbearbeitung für den Sachbearbeiter.

Link zum Video bei YoutubeOnline-Auszug "Logistik für Unternehmen Ausgabe 04-05/2016 vom 12.05.2016" Fachartikel aus "Logistik für Unternehmen" - Ausgabe-04-05/Fachteil/Schaden-ohne-Schrecken (PDF)Anwenderbericht der DTC GmbHDatenblatt zubIT-DamageLog

...
zubIT auf der K-Messe 201602.05.2016 - Zuehlke

Nach der erfolgreichen FAKUMA 2015 werden wir das erste Mal vom 19. bis 26. Oktober auf der K-Messe Düsseldorf ausstellen - der führende Messe für die Kunststoff- und Kautschukindustrie. Wir werden dort unsere neuesten Lösungen für die Kunststoff/Prozessindustrie vorstellen (Warenwirtschaft, CRM, mobile Lösungen und Industrie 4.0, BusinessIntelligence BI sowie Wissens- und Informationsmanagement).Sie finden uns am Stand des Wirtschaftsministeriums NRW in der Halle 6 - Stand D76

...
Akute Bedrohung durch eMail (Ransomware) - Virenscanner sind nicht ausreichend04.12.2015 - Leipold

Hiermit möchten wir Sie auf eine akute Bedrohung durch per eMail versandte Virenanhänge hinweisen. Wir schätzen diese als kritisch ein, da wir aus unserem Kunden und Interessentenkreis die Erfahrung gemacht haben, dass diese aktuell nicht bzw. nur sehr unvollständig durch die gängigen Virenscanner erkannt werden. Immer wieder tauchen neue Varianten auf.

Bei eigenen Test mit neuen Virenanhängen haben nur 2 von 50 Virensannern diese erkannt. 96% der Virenscanner haben die Bedrohung NICHT erkannt.

Ein Ausführen der Datei/des Anhangs führt im Hintergrund zu einer Verschlüssung von Dateien auf den Netzwerklaufwerken. Hierbei handelt es sich um eine so genannte "Ransomware". Wenn die Bedrohung nicht direkt erkannt wird, kann es zu einem hohen Schaden kommen, entweder durch die mit der Verschlüsselung einhergehenden Erpressung oder durch Ausfall, Datenverlust und Rücksicherung der Dateien aus einem Backup. Stand heute gibt es kaum Möglichkeiten, die verschlüsselten Dateien wieder zu entschlüsseln. (Siehe auch Heise - News: Empfehlung des FBI: Bei Erpessungs-Trojanern klein beigeben und einfach bezahlen)

Bitte gehen Sie hinsichtlich der akuten Bedrohung wie folgt vor:

Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter, Anhänge nur von bekannten Geschäftspartnern zu öffnen, von denen Sie diese Dokumente auch erwarten. Im Zweifelsfall ziehen vor dem Öffnen einen IT-Experten hinzu Stellen Sie sicher einen aktuellen Virenscanner am Arbeitsplatz einzusetzen, der seine Virensignaturen schnell und qualifiziert ergänzt, um neue Viren möglichst bald zu erkennen. Wir haben direkten Kontakt zu den Herstellern G-Data und F-Secure und deren Ressourcen, auch für Viren und Schadensanalyse. Stellen Sie sicher, dass für Betriebssystem und Anwendungsprogramme auf den Arbeitsplätzen stets die neuesten Updates & Patches installiert sind, da die Viren Sicherheitslücken in Anwendungsprogrammen ausnutzen. Dies bezieht sich insbesondere auf Adobe, Java, den Internet-Browser und die Microsoft-Office Produkte. Gleiches gilt auch für Ihre Serversysteme.

Als Maßnahme zur Erhöhung Ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen:

eine mehrstufige Analyse der eingehenden eMail durch eMail-Proxy und Gateway-basierte Lösungen, bevor die eMail an den Arbeitsplatz gelangen einen regelmässigen Sicherheits-Scan Ihrer Infrastruktur und Clients auf Lücken und ausnutzbare Schwachstellen (zubIT-SecurityScan) ein erweiterte Systemüberwachung auf Unregelmässigkeiten in der Infrastruktur (System-Monitoring), mit dem mögliche Störungen durch die damit verbundene höhere Netzwerkaktivität frühzeitig entdeckt werden können (zubIT-Monitoring) ein über mehrere Tage verfügbares Backup, aus dem im Bedarfsfall schnell Dateien und Systeme wiederhergestellt werden können, ohne dass es zu einer längeren Betriebsunterbrechung kommt. Testen Sie regelmässig die Wiederherstellung aus Ihrem Backup. Nutzen Sie die Lösungen von Veeam für Hochverfügbarkeit und skalierbarer Datensicherung. ein Datensicherungs- und Sicherheitskonzept, in dem Ihr Risiko und die vorzunehmenden Maßnahmen dokumentiert sind und das Ihren Mitarbeitern eine Handlungsanleitung gibt.

Für alle Fragen rund um dieses wichtige Thema zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen.

Über die edv-anwendungsberatung zühlke & bieker gmbh (zubIT)

Wir sind seit über 23 Jahren ein erfolgreich agierender IT-Dienstleister für den Mittelstand in NRW und Softwarehersteller mit besonderer Expertise in den Bereichen Logistik, Chemie- & Kunststoffhandel sowie Produktion. Darüber hinaus stehen wir unseren anspruchsvollen Kunden mit hochwertigen IT-Dienstleistungen rund um IT-Management, Datenschutz und Datensicherheit zur Verfügung.

Wir sind Mitglied in der Gesellschaft für Informatik, Teilnehmer der vom Verband BITKOM und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) getragenen Allianz für Cyber-Sicherheit um arbeiten gemeinsam mit dem renommierten Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit und dem Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule im Projekt nrw.uniTS.

Aktuelle Nachrichten zu Schwachstellen in Ihren Betriebssystemen und Anwendungen finden Sie beim CERT-Bund – dem Computer-Notfallteam des BSI (CERT=Computer Emergency Response Team), ebenso wie Kurzinformationen zu Sicherheitsmeldungen. Folgen Sie den angegebenen Verküpfungen.

...

Alle News...